ad+t
Produkte > JTAG/Boundary Scan > ESA - Technology Testing

Embedded System Access - Testing
Testzugriff in neuen Dimensionen

 

Processor Emulation Test

JTAG-Steuerung des nativen Mikroprozessors als Testzentrum
JTAG-Steuerung des nativen Mikroprozessors als Testzentrum

Der Prozessor-Emulationstest nutzt das eigentlich zur Softwarevalidierung implementierte Debug-Interface eines Mikroprozessors aus, um den Prozessorkern in einen nativen Testcontroller zu transformieren. Damit wird der Prozessor selbst zum Zugriffspunkt auf das System.
Ein Betriebssystem oder eine Flash-Firmware sind nicht notwendig. Die Technologie ermöglicht die Abdeckung sowohl statischer als auch dynamischer Fehler. Sie ist durch den funktionalen Ansatz jedoch in der Diagnosetiefe eingeschränkt. Die PET-Technologie ergänzt Boundary Scan hervorragend und  ermöglicht insbesondere den Test von dynamischen Komponenten wie  DDR-SDRAM, Gigabit-Interfaces und anderer nicht scanbarer Komponenten auf Chip-, Board- und Unit-Level.
Ferngesteuert über JTAG oder andere Debug-Interfaces ist er dann in der Lage, sämtliche an seinen Systembus angeschlossenen internen oder externen Ressourcen anzusteuern und einzeln über entsprechende Testvektoren in Form von Schreib- und Lesezugriffen zu testen.