ad+t
Produkte > JTAG/Boundary Scan > ESA - Technology Testing

Embedded System Access - Testing
Testzugriff in neuen Dimensionen

 

Chip-Embedded Instruments

Funktionsprinzip der Chip-embedded Instruments
Funktionsprinzip der Chip-embedded Instruments

Chip-Embedded Instrumentierungen sind im Grunde genommen im Schaltkreis integrierte Test- und Mess-IPs (Intellectual Properties), welche über den Testbus angesteuert werden. Ihre Funktonalität ist völlig offen und reicht von simplen Sensoren, über komplexere Signal- und Datenerfassung bis hin zu kompletten Analyseinstrumenten oder Programmgebern.
Die IPs selbst sind entweder fest in einem Chip integriert, können aber auf Basis von Field Programmable Gate Arrays (FPGA) auch temporär im System aktiviert werden.
Chip-Embedded Instrumentierungen werden bereits seit vielen Jahren im Bereich des Chiptests z.B. in Form von Built In Self-Test-IPs eingesetzt.
Bisher waren diese IPs zugriffsseitig nicht genormt, aber der sich in Entwicklung befindende Standard IEEE 1687 (IJTAG) wird dies ändern.
Traditionelle Test- und Messgeräte weisen zunehmend Zugriffsprobleme auf. Mit dem IEEE-1687-Standard bekommt die Testerbranche vor allem im Bereich der GBit-Analysen eine Alternative geboten.